Schamanische Behandlung für Tiere

Die schamanische Behandlung ist eine ganzheitliche energetische Behandlung für Tiere, bei der ich als Therapeutin auf die Gesamtheit des Tieres eingehe. Als Gesamtheit werden Körper, Seele und Geist betrachtet. Gesundheit bedeutet Gleichgewicht in allen drei Bereichen. In der ganzheitlichen Therapie ist das Ziel, das Gleichgewicht auf allen Ebenen wieder herzustellen.


Der Hauptvermerk liegt auf der Behandlung der Seele. Denn der Seele liegt alles zugrunde. Der Körper ist ein Indikator, was auf seelischer Ebene nicht im Gleichgewicht ist. Behandelt werden muss jedoch beides, um wieder zum Gleichgewicht zu gelangen. Auf der seelischen Ebene arbeite ich via schamanischer Fernbehandlung am Tier.

 

Ich harmonisiere die Energien zum Gleichgewicht hin. Negative Energien werden in positive umgewandelt.

Ursachen – wann wird behandelt:

 

-        Traumata

-        Ängste (begründet und auch unbegründet)

-        Depressionen, Trauer

-        Wut, Aggressionen

-        Unerklärliche Stimmungsschwankungen

 

Traumata

 

Durch traumatische Erlebnisse kann sich ein Teil der Hauptenergie der Seele zurückziehen und in den Hintergrund treten. In der menschlichen Psychologie spricht man von „Verdrängung“. Die Seele verdrängt das Ereignis, um sich selber noch vor Schlimmerem zu bewahren. In dem Augenblick, wo einem Lebewesen, d.h. seiner Seele, etwas Schlimmes wiederfährt, zieht sich ein Energieanteil zurück, um die restliche Energie der Seele zu schützen. An der Stelle, welche Schaden erfahren hat, entsteht negative Energie.

 

 

Vorgehensweise einer Behandlung:

 

Vorher / Anamnese

 

Zusammen mit dem Tierhalter erörtere ich die Ausgangslage. In welcher Form zeigt sich beim Tier das Ungleichgewicht, die Krankheit, der Schmerz oder die unerklärlichen Reaktionen? Alle Aspekte rund um das Tier sowie den Besitzer werden durchleuchtet, um vorgängig schon zu erfahren, in welche Richtung die Thematik geht. Ich erstelle eine Anamnese der Ausgangslage und decke auf, um welche Themen es konkret geht und wie diese angegangen werden können. Ich unterbreite dem Tierhalter einen konkreten Vorschlag zur Behandlung.

 

Energetische Behandlung

 

In der schamanischen Behandlung arbeite ich als Therapeutin auf der seelischen Ebene des Tieres und wandle die negative Energie in positive Energie um.

 

Extraktion – Entfernung der negativen Energien

 

Durch die negativen Energien, welche sich in der Seele manifestiert haben, entsteht eine Blockade. Die Energie kann nicht mehr ungehindert fliessen, wie sie es sollte für eine gesunde Seele und auch für einen gesunden Körper. Dadurch entsteht früher oder später Krankheit, ob seelischer Art – Depressionen, Ängste, Trauer, etc. oder auch körperlicher in Form von Schmerzen, Schwäche, Degeneration. In der Extraktion (Aus dem Latein, extrahere = herausziehen) werden diese negativen Energien der Seele entzogen, um den Energiefluss wieder herzustellen. Negative Energie wird in positive umgewandelt und so geheilt. Die geheilte Energie wird der Seele anschliessend wieder übergeben. Die Energie kann wieder ungehindert fliessen.

Nach der Behandlung

Wichtig: Heilung braucht Zeit. Die Energie braucht Zeit, um sich wieder komplett zu integrieren. Eine Veränderung muss also nicht zwingend sofort erkennbar sein. So wie ein Knochen seine Zeit braucht, um wieder zusammen zu wachsen, braucht auch die Seele Zeit, um einen Anteil wieder komplett zu integrieren.

Behandlung für den Körper

 

Die heutigen Therapiemöglichkeiten auf der körperlicher Ebene sind sehr vielfältig. Diese reichen von der klassischen Medizin bis hin zu verschiedenen alternativen Methoden. In meiner Arbeit empfehle ich zur Unterstützung des Heilungsprozesses Mittel wie Homöopathie, Pflanzen-, Bachblüten oder Edelstein-Therapie. Was Ihr Tier im Speziellen braucht, kann ich für sie auswerten. Dies immer in Abstimmung mit den bestehenden Medikamenten, welche eventuell schon verabreicht werden!

ACHTUNG:

Diese Behandlung ersetzt nicht die Diagnosestellung oder Behandlung eines Tierarztes. In akuten oder Notfällen soll bitte immer zuerst der Arzt aufgesucht werden! Die Behandlung kann aber eine bereits bestehende sinnvolle ärztliche, tierheilpraktische oder physiotherapeutische Behandlung unterstützen und vervollständigen.

Ich ersetze auch nicht die direkte Arbeit mit dem Tier. Problematiken, welche den alltäglichen Umgang zwischen Tier und Tierhalter betreffen, müssen auch mit entsprechenden Massnahmen, Training etc. unterstützt werden.